Geburt Amors Fohlen

Datum 18.05.2011

23:15 Uhr im Kunstatellier Andrea Ledge und Stefan Schilling:ein Anruf von Miriam reisst mich unvermittelt aus der Welt des experimentellen Kurzfilms heraus zurück in das Gestütsleben. Mira steht in der Box von Amor, dass Fohlen liegt im Stroh, Amor frisst seelenruhig ihr wohlverdientes Mash und versucht die Nachwehen hinter sich zu bringen. Mira ist angespannt und besorgt: Amor kümmert sich nicht um das Fohlen! Meine Kurzanalyse: zunächst noch kein Problem, erfahrene Zuchtstuten lassen ihre neugeborenen Fohlen oft eine geraume Zeit "probieren". Es dauert unterschiedlich lange, aber meist mind. eine halbe Stunde, bis das Neugeborene wacklig auf allen vier Beinen steht. Es kann aber auch zwei Stunden dauern - alles schon da gewesen auf dem Gestüt. Stutfohlen sind normalerweise schneller wie Jungs. Boshafterweise könnte man sagen, dass Mädels eben gescheiter sind. In der Realität wird es vermutlich einfach so sein, dass die Hengstfohlen größer bei der Geburt sind und längere Beine haben, die schwerer zu sortieren sind. Noch dazu ist es für ein größeres Fohlen um so schwieriger, unter den Bauch der Mutter zu den Zitzen zu gelangen. Trotzdem brechen Hans und ich sofort auf und sind 30 Minuten später an der Box von Amor.Entwarnung: Die Lage hat sich entspannt, auch Mira!Das Fohlen steth bereits und trinkt, deutlich vernehmbare Schluckgeräusche und die gut sichtbare Schluckbewegung am Hals sind dafür Beweis. Oft machen Fohlen schmatzende Trinkgeräusche, die aber nicht immer Beweis dafür sind, dass das Fohlen wirklich trinkt. Die Zeit unmittelbar nach der Geburt ist von enormer Bedeutung, denn nur etwa in den ersten zwei Stunden nach der Geburt erhält das Fohlen über die erste Muttermilch, auch Biestmilch genannt, einen wertvollen Cocktail von Vitaminen und Vitalstoffen. Dies kann nicht mehr zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, auch wenn das Fohlen später eine größere Menge trinkt. Wir desinfizieren das kleinen Reststück der Nabelschnur an ihrem Bauch und warten ab. Sie presst mit großer Konzentration und Anstrengung große Mengen an dunklem Fohlenpech aus sich heraus. Wir warten noch so lange, bis der letzte Fohlenkot ockerfarbig ist. GESCHAFFT!! Wir müssen keinen Einlauf machen. Die Kleine hat es selber geschafft, die giftigen Kotreste loszuwerden. Die Nachgeburt liegt mit dem Geburtssack im Stroh. Alles so wie es sein soll!

Inzwischen ist es zwei Uhr. Es wird eine kurze Nacht werden, doch wir sind alle zufrieden. Sowohl Mama mit Fohlen, als auch Mira, Hans und ich. Ein passender Name mit Q??? Ein so wunderschönes, braunes Fohlen ohne Abzeichen. Allerdings etwas Ungewöhnliches: auf allen vier Beinen oberhalb des Hufes ein dunkler runder Fleck mit etwa 3 cm Durchmesser. Es sieht an dem hellen Fohlenfell der Beine ulkig aus. Erinnert mich an den dunklen Fleck, der jedem Blütenblatt einer Zistrose zugeordnet ist.Name mit Q? Morgen!


Bodenarbeit mit Trainer Bruno Breitschaft

Datum 17.05.2011

Heute hat Bruno Breitschaft zum 1. Mal seit der Winterpause mit Festejado gearbeitet. Spannend, bei der Arbeit zuzusehen. Denn es war harte Arbeit für beide. Festejado ist im Umgang so freundlich, dass seine Dominanz zunächst gar nicht auffällt. Er fand es gar nicht lustig, auf Bruno konzentriert zu bleiben oder ihm gar beim Rückwärtsrichten zu folgen. Es hatte etwas von einem slapstickartigen Tanz an sich, was die beiden miteinander veranstalteten. Beide waren so beharrlich, Gott sei Dank hat Bruno die Erfahrung, mit solch einer Situation umzugehen. Und auch nicht aufzuhören, solange diese neue Übung nicht gefestigt war. Alles Verhandeln und Ausweichen half Festejado nicht weiter. Entsprechend missvergnügt hat er sich gefügt, zum Schluss allerdings einige Male abgeschnaubt und sich dem neuen Chef untergeordnet. In seiner Gruppe ist er auf Grund seiner Größe wenig angefochten. Er ist Nando III kaum unterlegen, der ja ein Jahr älter ist, und der augenblickliche Boss. Bin gespannt wie es morgen weiter geht.

Fohlen Amor III

Datum 16.05.2011

Diese Woche fängt gut an, leider sehr kalt, wobei der Regen gestern gut getan hat. Die Koppeln brauchen dringend Wasser. Amor hat schon seit Tagen ein gespanntes Euter und man sieht ihr deutlich an, dass sie ihr Fohlen gerne los werden wollte. Als erfahrene Stute wartet sie lieber, bis es wärmer ist, was ich gut verstehen kann. Morgen ist Vollmond, eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass das Fohlen spätestens morgen Nacht kommt. Sie ist auch nur noch mit gemächlichem Schritt auf die Koppeln marschiert, während der Rest der Bande mit „Juhuu“ den Hang runter galoppiert ist.

Quirin aus d. Aranjuez

Datum 23.08.2011

Geboren am 07.06.2011 22:00 Uhr

PRE Fohlen QuirinRappfohlen PREPRE FohlenAndalusier PRE Fohlen

Geburt Quadir

Datum: 24.08.2011

PRE Fohlen

Und wieder einer dieser aberwitzig heißen Tage, mit 34 oder 35 Grad Celsius, gefühlte vierzig Grad, obwohl es hier oben auf dem Berg immerhin deutlich frischer ist wie unten in Freystadt oder Allersberg .Vielleicht machen das die vielen Bäume aus, der Platz unter dem alten ausladenden Walnußbaum vor dem Haus wird im Moment sehr geschätzt.Der Baum  hält die Fliegen ab, und man meint zumindest in der Vorstellung, ab und an eine kleine Brise zu spüren.

Die Pferde sind gestern und heute gerne auf die obere Koppel am Eingang galoppiert, es gibt Bäume, die Schatten spenden und es läuft in ein kleines Becken kontinuierlich kühles Wasser aus unserer Quelle. Sogar die ganz Kleinen, unsere Q`Jahrgang, probiert das ungewohnte Wasser und spielt gerne damit. Der Jahrgang ist mit sechs Fohlen für dieses Jahr komplett, das  Fohlen aus der Helena und Desparpacho II kam  Sonntag Nacht auf Montag Früh zur Welt. Ein kleiner schwarzer  Hengst mit zwei weißen Socken, wo er die wohl her hat? Aus welchem Genpool? Für uns ein ungewohnter Anblick, ein Pferd mit zwei weißen Strümpfen, der richtige  Name ist noch nicht da für ihn. Quadir? Qualimar? Querubin? Quendel? Quendolin?....... klingt alles nicht richtig.

Wir werden sehen, er ist sehr groß, sanft, vital,  und knochig ohne Ende, wie ein zusammengefaltetes Gestell, das sich erst noch mit Volumen auffüllen muß. Er saust auf dem Platz wie ein kleiner Trabant um das Großgestirn Mutter in konzentrischen Kreisen, es macht Spaß, diesem Neugeborenen zuzuschauen, wie es sich und seinen Körper entdeckt und erkundet, was man alles damit machen kann: mit den Beinen nach hinten ausschlagen, hochspringen, unter der Mutter durchkrabbeln, die Erde anschnüffeln ….Es ist für ihn  schwer, die Beine sortiert zu bekommen, er fällt auch  mal hin in seinem Eifer, alles möglichst schnell auszuprobieren. Bleibt dann vor lauter Erstaunen erstmal liegen, aber es klappt  wunderbar, trotz der langen Beine wieder hochzukommen. Die Technik ist vielleicht noch nicht ganz ausgereift, er arbeitet daran, die vier Beine zu koordinieren. Das ist manchmal nicht ganz einfach und noch eine wacklige Angelegenheit. Es erstaunt mich immer wieder, auch nach so vielen Geburten, wie phantastisch effizient  und selbstverständlich  eine Geburt vonstatten geht und wie schnell so ein Winzling marschtüchtig ist. Zehn Stunden lang erst auf dieser Welt und welch eine Vitalität und Lebensfreude!

Querido aus d. Golondrina

Datum 26.08.2011

Geboren am 24.04.2011 18:00 Uhr

Geburt eines FohlensFohlen PREPRE Fohlen wird geborenGeburt von einem PRE FohlenPRE FohlenSonntag am Gestüt - ein Fohlen wird geboren

Wie so oft am Sonntag, eine Bilderbuchgeburt. Golondrina stört es nicht, dass wir dabei sind. Sie macht alles alleine ganz wunderbar. Glücklicherweise hat Birgit die Kamera gleich zur Hand.

Mittwoch

Datum 21.09.2011

Privatgestüt

Sara  hat Falläpfel körbeweise aufgelesen, die allen Pferden gut schmecken. Es ist ein Schmatzen und Schlürfen aus den Boxen zu hören, das von großem Wohlbehagen zeugt. Seit Monaten gibt’s immer wieder Fallobst, das auch auf den Wegen liegt. Allerdings sind alle Pferde sehr vorsichtig geworden beim Aufnehmen der Früchte mit den Lippen, weil so viele Wespen ihnen die Beute streitig machen. Ebenso bei den Weintrauben im Durchgang, Mirabelle hat den Dreh hervorragend heraus, sich  auf dem Nachhauseweg in ihre Box noch ein paar leckere Weinblätter und Trauben zu zupfen, mich wundert, dass überhaupt noch einige für uns überbleiben. Allerdings so süß und lecker, dass jeder staunt, dass bei uns in der Oberpfalz Obst so heranreifen kann. Wie überhaupt dieses Jahr die Bäume sich biegen unter der Last ihrer Früchte: Aprikosen, Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Quitten…. der ausladende Walnussbaum im Hof überschüttet uns derzeit mit kleinen, aber ungemein schmackhaften Nüssen, wir kommen gar nicht nach mit Aufsammeln, dann müssen die auch noch getrocknet werden…. Schmackhaft finden die Nüsse auch noch andere, viele Nüsse sind angeknabbert, Udo hat die wahrscheinlichste Idee, dass es Haselmäuse sind, die von den Katzen angeblich nicht gefangen werden. Er hat  auch schon einige gesehen. Allerdings wundert mich dass, denn unsere Katzen fangen eigentlich alles, was sich bewegt , unabhängig davon, ob es sich zum Fressen eignet. Vieles bekomme ich als Gastgeschenk auf die Schwelle der Balkone gelegt, gerne wird auch Beute stolz in die Wohnung getragen und mir präsentiert. Ob Maulwürfe, Eidechsen, Vögel, Frösche, Eichkätzchen, große Heuhüpfer, Frösche, Spitzmäuse, Wühlmäuse, große Käfer……..

Nicht sehr appetitlich das Ganze, hat aber den Vorteil, dass ich etliches Getier noch retten kann, bis auf die schmackhaften Vertreter der Mäusegattung, die werden ordentlich gefressen, die Galle und manchmal andere schauderhaften Überreste bleiben  liegen.

Die Katzenmannschaft hier auf dem Hof ist sehr aktiv, bei dem vielen Futter, das naturgemäß auf dem Hof gelagert wird, bin ich sehr froh über ihren unermüdlichen Eifer, mit dem sie die Mäuseschar in Zaum halten. Trotz allem Bemühen, das Pferdefutter in Tonnen zu geben und alles Piccobello zu halten, sind je nach Saison immer wieder Mäuse da In der Futterkammer muss man immer wieder kontrollieren, die Scheune ist 165o gebaut worden, es finden sich immer wieder Ritzen und Verstecke für Nager.

Reiternachwuchs

Datum 14.10.2011

Reiternachwuchs

Herbst auf dem Gestüt

Datum 14.10.2011

PRE Stute

Ohne Worte...

Datum 19.10.2011

Im Ruhestand...

Datum 03.11.2011

Ringo - ältestes Pferd am Gestütdie PRE Pferde auf der KoppelRingo

Senior Ringo(33!)
Bayrisches Warmblut, Chef der Truppe, genießt die Sonne.

Landpartie

Datum: 11.11.2011

Ausritt mit den PRE Pferden

Hochzeit

Datum: 23.11.2011

Hochzeit auf dem spanischen GestütTraumhochzeit auf dem GestütHochzeit auf dem PrivatgestütPRE Deckhengst und Patrick

Hochzeit auf dem Möningerberg am 17.09.2011. Birgit und Patrick Thoma geben sich das Jawort. Zeuge Faeton VIII.

Suchbild...

02.11.2011

ein Pferd versteckt sich

Die letzten Arbeiten vor dem Winter

Datum: 08.12.2011

Sefas neuer Zaun

Das Wetter spielt wunderbar mit, der Zaun wird gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten fertig, bevor der Boden endgültig gefroren ist. Sefa wird noch die Drähte ziehen müssen für den Strom, so daß wir im Frühjahr dann die Pferde sofort auf die oberen Koppeln schicken können.Die Kapellenkoppeln sind Trockenhänge, die trotz kleiner Feuchtstellen (Quellen) zeitig abtrocknen.

Olorosa beim Verladen

Datum: 02.12.2011

Olorosa beim VerladenOlorosa geht vom HofVerladen der PRE StutePRE Stute beim Verladen

Frau Dolles hat sich für Olorosa entschieden und Olorosa für sie, soweit ich das beurteilen kann. Der Tierarzt gibt grünes Licht bei der Ankaufsuntersuchung. „Ein tolles Pferd!“, er begründet sein Urteil noch wortgewandt im Fachjargon - Hauptsache, es passt alles.

Bruno Breitschaft mit Desparpajo II, das letzte Mal vor der Winterpause

Datum: 21.12.2011

Reitlehrer Bruno Breitschaft Reitlehrer Bruno Breitschaft Reitlehrer Bruno Breitschaft und Deckhengst Desparpajo

2008 - 2017 - Andalusier.biz - Impressum & Kontakt - Datenschutz

de en